Berichte

Die "Nördeler" und ihr Cup

Die "Nördeler" und ihr Cup - mit Beteiligung der Birsfelder-Wasserfahrvereine, notabene!

Ca. 800m unterhalb der Lorraine-Brücke und etwa 400m oberhalb des Stauwehrs hat der WFV Bern-Nord sein Depot. In einem bewaldeten Tal führt die Aare grünes Wasser in einem kanalisierten Bett zu Tal.

Die Ufer sind bewehrt mit Plattenwerk im obern Teil und mit Blocksteinen im tiefern Bereich, beide durchsetzt mit Spalten und Rillen, ideal, um mit dem Stachel darin stecken zu bleiben.

Es ist Sonntag, der 17. Mai 2009, vormittags um 0847 Uhr. Das 1. Schiff des AWS durchbricht die Startlinie, wird zur Ausfahrt 1 "gepusht", quert den Fluss zur Landung 1, hoch zur Ausfahrt 2 und dann durch zwei Flossgassen und einen Bengel zur Landung 2 und zum Zeitende.

Für uns Stauseefahrer verlangt das Fliessgewässer Aare ganz andere Anforderungen und Taktiken. Trotz moderater Fliessgeschwindigkeit, der Parcours fordert seinen Tribut, meist in Form von Zeitzuschlägen und Zeitverlusten bei den Landungen.

Um 0918 Uhr beendet die einzige Frau des AWS ihr Pensum, schlussendlich mit dem 2. Rang; die Junioren und die Jungfahrer, die Ausnahme ist Pius Forster, geben "forfait", das lichtet die Reihen des AWS und verursacht eine Pause bis zum Start des nächsten Vereins - nicht die einzige, übrigens, während der zwei Wettkampftage.

Um 0950 Uhr befährt der erste Kämpe des WFVB den Parcours. Unter eher dünnen Anfeuerungsrufen beendet er seine Aufgabe ohne Zusatzpunkte. Alle unsere Aktiven hinterlassen einen guten Eindruck - manchmal nur dank sehr viel Glück.

Wie schon bei unserem Kollegenverein von der KW-Insel: auch unsere Junioren und Jungfahrer geben "forfait". "Unsere Frau" aber wird schlussendlich Dritte.

Um 1023 Uhr ist für die Birsfelder "Ende Feuer", die Sonne brennt vom Himmel, die Organisation "brummt"auf Hochtouren, die Aare gehört dem Limmat-Club Baden.

Zwei Tage lang waren für unsere Farben im Einsatz: Michèle Corminboeuf, Marcel Gubler, Peter Meneghello und der Schreibende. Ihnen wollen wir danken für ihr Engagement.

Die nachfolgende RANGLISTE berücksichtigt in erster Linie die Rangierung der Birsfelder.

 

Vereine:

1. WFV Ryburg-Möhlin 18.53,5

8. WFV Birsfelden 20.24,9

11. AWS Birsfelden 20.51,4

 

Aktive:

9. Simon Corminboeuf WFVB 3.51,1

12. Daniel Forster AWS 3.51,6

23. Dominik Keller AWS 4.03,3

30. Stefan Kleinbub WFVB 4.13,9

32. Luca Grella WFVB 4.17.0

35. Lukas Wetzel AWS 4.18,2

41. Stefan Leiser AWS 4.25,2

42. Christian Keller AWS 4.28,1

46. Dominik Bühler WFVB 4.37,2

49. Didier Glauser WFVB 4.41,2

51. Michael Walti WFVB 4.46,1

52. Hermann Scharz AWS 4.49,6

57. Steve Wattenhofer WFVB 5.13,8

 

Senioren:

6. Martin Beugger WFVB 3.49,7

17. Cyrille Dürr AWS 4.13,1

24. Beat Flubacher WFVB 4.24,5

26. Stefan Herger WFVB 4.28,3

 

Veteranen:

10. Bruno Grella WFVB 4.13,2

15. Heini Köng WFVB 4.21,8

21. Hanspeter Vuille AWS 4.44,5

22. Daniel Flück AWS 4.44,8

32. Hanspeter Egli AWS 4.45,6

 

Frauen:

1. Anna Seiler ACM Bern 4.32,6

2. Simone Schnetz AWS 4.51,8

3. Luzia Zimmermann WFVB 5.11,2

 

Junioren:

Keine Birsfelder

 

Jungfahrer:

1. Pius Forster AWS 3.06,3