Berichte

Senioren- & Junioren-Cup AWS Birsfelden

Es ist ein Unikum, eine Einmaligkeit in der schweizerischen Wasserfahrerszene, nur für die Alten und die Jungen und

Jüngsten ein eigenes Wettfahren auszuschreiben.

Aber genau dies tut der AWS regelmässig mit seinem Senioren- & Junioren-Cup.

Am Freitag, 26. Juni 2009 , hatten die "Alten", d.h. die Senioren und Veteranen aus den 16 gemeldeten Vereinen anzutreten. Zur Startzeit des AWS um 1830 Uhr wehte praktisch kein Wind und die Strömung machte sich nur schwach bemerkbar, dafür viel Sonne von einem wolkigen Himmel.

Vier Schiffe vom AWS stehen für ihre Fahrer im Einsatz für den Kurs durch zwei Flossgassen und drei Umfahrungsbojen. Alles folgt Schlag auf Schlag, der "Fahrplan" stimmt perfekt. Es ist immer wieder erstaunlich, mit wieviel Verve auch die gestandenen Herren an die Konkurrenz herangehen. Auch in dieser Kategorie kommt zuweilen an der Landung noch Hektik auf, werden letzte Reserven mobilisiert für den Spurt ins Ziel. Um 1945 Uhr wird noch der "Badmeister 2009" gekürt, auf eine Weise die für so etwas klassisch ist.

2048 Uhr: Das erste Schiff des WFVB hat die Startlinie durchbrochen und fährt eien sauberen Kurs. Die Rot-Weissen schlagen sich gut und mit viel Effort, stellen in der Kategorie Veteranen die Bestzeit auf die bis zum Schluss standhält. Es zeigt sich wer das Handwerk gelernt hat; 4`05,0 ist der Lohn dafür! Um 2103 Uhr ist der Letzte vom WFVB gefahren, noch folgen wenige weitere Fahrpaare bis dann im Festzelt die Abendunterhaltung so richtig auf Touren kommt.

Am Samstag, den 27. Juni 2009 können die Junioren, Jungfahrer und Schüler zeigen wie sie mit dem "Bojenwald" zurechtkommen. An der Streckenerklärung wird mit wenigen Worten das Nötige gesagt und die Fragen beantwortet. Die Junioren zeigen durchwegs erfolgversprechende Leistungen; die Jüngsten (Jungfahrer, aber vorallem die Schüler) haben echte Probleme mit dem Bojenfeld trotz einem exzellenten Coaching durch die Jungfahrleiter. Die lautstark vermittelten Anweisungen sind klar und korrekt. Die Strecke aber ist halt lang!!

Bei den Jungfahrern wagte sich eine Fahrgemeinschaft AWS/WFVB an den Start, ein Zeichen für das gute Klima auf der KW- Insel. Leider fehlten auch einige Gemeldete; so vergibt man sich Vergleichsmöglichkeiten.

Um 1530 Uhr frischt noch der Wind auf, ein Westwind von 1-2 Bft., der die Fahrer vom WFV Rupperswil voll trifft. Gegen 16 Uhr fängt auch der Regen an und belästigt die Letzten der Jüngsten, die ohnehin schon mit den Tücken des Windes zu kämpfen hatten. Und der Regen rauscht hernieder als die Startnummer 318 die Konkurrenz beschliesst.

Die im Einsatz gestandenen Kampfrichter aus unsern beiden Vereinen, aber auch alle Andern sowie die zahlreichen Helfer

verdienen unsern Dank!

 

Die nachfolgende RANGLISTE berücksichtigt nur die Leistungen der Birsfelder.

 

Senioren-/Veteranen-Cup

 

Vereine:

1. 12.25,3 AWS Birsfelden
2. 12.30,3 WFVB

 

Veteranen:

 

1. Stauffer Heinz/Schenk Roland WFVB 4.05,0
5. Brogli Peter/Vuille Hanspeter AWS 4.17,5
6. Schneuwly René/Perret Stefan WFVB 4.18,5
7. Flück Daniel/Meneghello Peter AWS 4.19,4
12. Egli Hanspeter/Flubacher Werner AWS 4.42,9

Senioren:

1. Gysler Jürg/Müller Franz AWS 3,59,3
4. Heinzelmann Daniel/Dürr Cyrille AWS 4.09,1
6. Herger Stefan/Flubacher Beat WFVB 4.10,1
10. Köng Heinrich/Beugger Martin WFVB 4.15,2
12. Dettwiler Martin/Leiser Robert AWS 4.16,9
13. Keller Roland/Ulrich Marcel AWS 4.18,2
22. Grella Bruno/Rindlispacher Stefan WFVB 4.30,3
25. Peter Christoph/Rothen Christian AWS 4.35,0

 

Junioren/Jungfahrer-Cup

 

Vereine:

2. 11.08,7 AWS Birsfelden
4. 12.40,1 WFV Birsfelden

Junioren:

1. Heldner Jannik/Forster Pius AWS 3.12,5
2. Witschi Florian/Studer Patrick AWS 3.16,1
3. Zimmermann Adrian/Wattenhofer Shane WFVB 3.19,9

 

Jungfahrer:

10. Romerio Mischa/Tanner Till WFVB/AWS 4.40,1

Schüler:

2. Müller Beat/Krivanek istvàn AWS 3.36,5

A. Muggli, Pressebetreuer WFVB