Berichte

Kaltstart in die neue Saison

Der AWS Birsfelden hat in den nächsten Wochen und Monaten viel vor.

Der Blick aus dem Fenster am letzten Samstagmorgen liess den einen oder anderen AWSler eher an das Auswassern und Einmotten der Schiffe für den Winter als das bevorstehende Einwassern und den Saisonbeginn denken. Dennoch fanden knapp 40 Wasserfahrerinnen und Wasserfahrer vom AWS Birsfelden den Weg ins Depot auf dem Inseli. So konnten die Weidlin- ge rasch zu Wasser gelassen werden und der Frühlingsputz rund ums Depot gemacht werden.

Fortgeschrittene Planung

Nicht ganz so kalt gestartet sind die Planungen der vielen Aktivitäten des Vereins in diesem Jahr, sowohl auf wie auch neben dem Wasser.

Mit viel Elan sind einige der AWS Mitglieder bereits seit Monaten an der Planung der kommenden Saison und der Anlässe.

Bereits am 7. April findet der Birsfelder Banntag, organisiert vom AWS, statt. Nebst dem Novum, dass ein Teil des Birsfelder Banns auf dem Rhein begangen wird, hat das Organisationskomitee ein spannendes und unterhaltsames Abendprogramm zusammengestellt.

Jugendwerbetag im Mai

Nur drei Tage später gilt es mit dem ersten Vereinsmeisterschaftslauf für die Sportlerinnen und Sportler das erste Mal ernst. Mit insgesamt fünf Wettfahren, darunter der Schweizer Meisterschaft im Einzelfahren am 18. August beim Aare Club Matte Bern, verspricht sich der AWS Birsfelden einige Kränze und vor allem beim «eigenen» Wettfahren, dem Stausee Cup am 23. und 24. Juni, den Sieg.

Für alle interessierten Kinder führt der AWS Birsfelden am 12. Mai einen Jugendwerbetag durch. Hier kann man diesen schönen Sport hautnah erklärt bekommen und seine ersten Ruder und Stachelversuche in einem Weidling unternehmen. Selbstverständlich sind auch Erwachsene herzlich willkommen.

Natürlich kommt beim AWS Birsfelden auch das Kameradschaftliche nicht zu kurz. So freut sich die Aktivmannschaft jetzt schon auf die Fernfahrt nach Venedig. Nach deren Rückkehr aus der Lagunenstadt werden Ruder und Stachel sofort, und das ist wort- wörtlich gemeint, gegen Schürzen und Tablar getauscht, um die Besucher der Birsfelder Kilbi mit den bekannten Fischknusperli zu verwöhnen.