Wasserstand gegen Kubik

Die Birsfelder Vereine waren am Wochenende in Bern im Einsatz.

Letzten Samstag fand bei schönstem Schwimm- und Bootstalfahrtwetter das Nationale Paarwettfahren des Wasserfahrverein Freiheit Bern-Wabern statt.
Die vier Kampfrichter der beiden Birsfelder Vereine fuhren bereits am Samstag um 5.30 Uhr in Richtung Bern.
Die Teams des WFV und des AWS Birsfelden waren am späteren Vormittag im Einsatz. 
Mühsames Stacheln Gleich nach dem Start war klar, dass dies keine Sonntagsfahrt sein wird.
Weiterlesen ...

Preisjassen 2013

Preisjassen 2013

19:00 Beginn des Turniers, doch da fehlt noch einer, Christian. Nach einem Anruf klärt sich seine Abwesenheit, ein Stich wurde derart angeschwollen, dass sich Christian ins Spital begeben musste, alles Gute an dieser Stelle. 16 Teilnehmer wären es mit Christian, drei könnten nicht Jassen wenn nicht noch ein Ersatz für den „Gestochenen“ gefunden wird, hier ist der Mann für alle Fälle Peter so liebenswert und ergänzt den vierten Tisch.

Die Spiele beginnen…

Weiterlesen ...

Winterbummel 2015

b_200_150_16777215_00_images_Berichte_Winterbummel1-300x169.jpgPünktlich eingetroffen im Bahnhof SBB machten wir uns auf den Weg um mit dem Zug nach Liestal zu fahren. In Liestal angekommen mussten wir rasch in das Waldenburgerli umsteigen um nach Höhlstein  zu gelangen. Aus dem Zug ausgestiegen, sahen wir auf der anderen Strassenseite den auf uns wartenden Edi mit seinem Hund Happy, mit Sicherheitsequipment für die Nacht.

Also jetzt dann mal los…

Weiterlesen ...

Saisonabschluss der Wasserfahrer

b_289_192_16777215_00_images_Berichte_Stjohann.jpg19 Wasserfahrvereine stiegen am vergangenen Samstag zum letzten Mal für dieses Jahr beim WFV Rhenania St. Johann ins Schiff.

Bei Prachtwetter und idealen Verhältnissen für alle Vereine, startete unter anderem auch der AWS und WFV Birsfelden.

Die ausgesteckte Strecke an der Grossbasler Seite unter der Johanniter Brücke begann zuerst mit einer langen Stachelstrecke gefolgt von einer ebenso langen Ruderstrecke bei der es drum ging, den Brückenpfeiler sowie die gefolgte Umfahrungsboje in einer Ideallinie zu umfahren. Zeiten von Rund 5 Minuten verlangten von allen Fahrern einiges ab.

Weiterlesen ...