....dr AWS isch VIZEMEISTER!!

Bei t2-150x150.jpgollen Wettkampfverhältnissen durften sich der AWS und der WFV Birsfelden am vergangenen Wochenende an der Einzel-Schweizermeisterschaft in Rheinfelden messen.
Die Streckenführung in Kombination mit den optimalen äusseren Bedingungen war grundsätzlich für jeden Teilnehmer machbar und somit war der Grundstein für die Persönlichen gesteckten Ziele gesetzt. Wie in jedem Sport konnten diese im gesamten umgesetzt oder sogar übertroffen werden, ja sogar Überraschungen waren mit dabei.

4-150x150.jpg

Der Schlüsselpunkt der Strecke war sicherlich die Landung auf Höhe vom Stadtparks Ost wo einigen Fahrern regelrecht die Zeit davon lief.
Am Besten gelang es aber bei den Veteranen Gysler Jürg (AWS)und bei den Junioren Daniel Wüst (AWS) sowie bei den Frauen Zimmermann Luzia (WFV). Alle 3 dürfen sich nun bis zur nächsten SM in drei Jahren beim Aare Club Matte Bern „Schweizermeister im Einzelfahren“ nennen.

Weiterlesen ...

Nationales Paarwettfahren in Aarau

Am letzten Samstag lud der Wassersportverein Aarau zum Nationalen Paarwettfahren auf der Aare ein. Bei fast wieder sommerlichen Temperaturen aber wenig Wasser unter dem Kiel galt es wieder einmal mehr dem Wasser zu trotzen.

Die Rennstrecke verlief quer über die Aare, so dass es zwei Ausfahrten und zwei Landungen gab, eine Umfahrungsboje, zwei Flossgassen und einen Umfahrungsbengel. Dies selbstverständlich alles auf Zeit. Der AWS legte am frühen Nachmittag gute Zeiten vor. Am späteren Nachmittag folgte der Nachbarverein.

Der Vizeschweizermeister (AWS) hat seine gute Form bestätigt und wurde hinter Muttenz hervorragender zweiter. Der WFV konnte sich demgegenüber sogar um zwei Plätze steigern und wurden sechster von 24 gestarteten Vereinen. Als schillernde Figuren sind bei diesem Wettfahren bei den Senioren der AWS-ler Jürg Gysler und der Ryburg Möhliner Sven Weidmann zu erwähnen, die als Fahrgemeinschaft in ihrer Kategorie die Bestzeit herausfuhren.

Weiterlesen ...

Schiff ins Wasser

Bei schönstem Frühlingswetter haben rund 30 AWSler die Schiffe und das Depot für die laufende Saison auf Vordermann gebracht.
Wie bei einem militärischen Apell wurden wir durch Cyrille für die anstehenden Arbeiten eingeteilt und legten gleich mit grossem Elan los.
Es mussten die Schiffe eingewassert werden, die Verankerung musste gereinigt werden, die Hinterseite des Depots hatte eine rasentechnische Generalüberholung nötig und die Halle und Klause sowie Duschen und Toiletten mussten ebenfalls wieder Sommertauglich gemacht werden.
Es wurde geputzt, gebastelt, geschweisst und hantiert, bis es endlich um 13 Uhr das wohlverdiente Mittagessen gab.
Die Arbeiten waren schon sehr weit fortgeschritten, jedoch noch nicht beendet und so machten wir uns nach der Stärkung mit Hörnli und Ghacktem und einem Glace als Dessert wieder an die Arbeit.

Es war ein innovativer, sehr produktiver erster Tag, der hoffentlich auf eine noch bessere Leistung an den Wettkämpfen schliessen lässt.